2 beschissene iPhone Fotos

Wie ihr seit meinem letzten Post ja wisst, war ich für das Jimmy Eat World Konzert am gestrigen Abend akkreditiert. Da mich die immer gleichen Konzertfotos anstinken, die alle machen dachte ich, ich probier mal was Neues und präsentiere euch hiermit meinen neuen Ansatz zur Konzertfotografie.

N      O      T      !

Irgendjemand war einfach zu unfähig meinen Namen auf eine Liste zu schreiben bzw. hat ihn aus unerfindlichen Gründen gestrichen, was weiß ich. Jedenfalls hat das mit der Akkreditierung nicht hingehauen. Klasse Einstieg da bei der Intro für mich. Ähnlich wie bei Motor.de damals. Mache erinnern sich vielleicht. Jedenfalls stehe ich da nun mit meinem Kamerazeugs in Neukölln, herzlichen Glückwunsch David. Auf nach Hause.

Zu meinem Glück meldete sich just in diesem Moment ein junger Mann in der Schlange, die sich während der Suchaktion nach meinem Namen auf Gästelisten gebildet hatte und meinte, wenn das nicht klappt könnte er mir noch den +1 Gästelistenplatz anbieten, den er nicht braucht. Vielen Dank dafür, auch wenn Du das wahrscheinlich nicht lesen wirst. Nun also wenigstens umsonst Jimmy Eat World erleben. Überraschenderweise war auch Torben beim Konzert zugegen, sodass ich mein Fotozeug abgab und mich mit ihm in die Halle begab.

Das Konzert war wie erwartet absolute extraklasse. Kein Wunder bei einer Band, die schon so lange im Geschäft ist. Die Jungs wissen einfach wie sie ihre Instrumente zu bedienen haben. Persönlich fand ich es sehr erheiternd, dass während der ersten 3 Songs, in denen man als Fotograf knipsen darf, das absolut schlechteste überhaupt mögliche Licht war. Machte das Ganze um einiges verträglicher für mich. Allerdings nur zum fotografieren, stimmungsmäßig war es ehrlich gesagt sehr passend. Konnte ich mit Leben als Zuschauer. Gegen Ende des Konzerts stand ich neben der Lichtfrau. Wahnsinn, wie die da das Pult bediente. Komplett blind tippt die da in den richtigen Sekunden passend auf eine von ihren 12.591 Tasten. Nach ca. 1h 30min startete die Band dann ihren letzten Song, der nochmal schnell 8 epische Minuten, also ungefähr die Hälfte eines Cobra Starship oder All Time Low Konzertes, bereithielt.

Alles in Allem also ein Abend mit dem ich im Endeffekt gut leben konnte für 0 Euro.

Lustig wurde es dann heute morgen nochmal. Nachdem mir meine Kontaktperson bei Intro zunächst nicht glauben wollte, dass ich nicht auf der Liste stand, empfohl ich, doch mal bei meinem Kollegen zu fragen, ob er auf der Liste stand. Er sollte den Bericht schreiben.

Auf die Nachfrage folgte dann das:

ER IST EINGEPENNT?

Was soll man sagen außer, schön Jimmy Eat World mal umsonst mitgenommen zu haben. Voller Erfolg für die Intro Crew.

Advertisements
This entry was posted in concerts, Fotos halt, Kategorien sind was für Loser, Musik. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s